Diese Webseite verwendet Cookies

Wir und bestimmte Dritte verwenden Cookies. Einzelheiten zu den Arten von Cookies,ihrem Zweck und den beteiligten Stellen finden Sie unten und in unserem Cookie Hinweis. Bitte willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein, wie in unserem Cookie Hinweis beschrieben, indem Sie auf "Alle erlauben" klicken, um die bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Webseiten zu haben. Sie können auch Ihre bevorzugten Einstellungen vornehmen oder Cookies ablehnen (mit Ausnahme unbedingt erforderlicher Cookies). Cookie Hinweis und weitere Informationen

Die Auktionsgala des VBKI

DE- Berlin  

Versteigerung am Donnerstag, 29. Oktober 2020 ab 20:30  | Vorgebote abgeben

Aktuell | Präsenzauktion
Los: 6B

Jonathan Meese - "Untitled" (1999)

Startpreis 8.000 EUR

 Bietschritte anzeigen

Ergebnis:
7.000 EUR

Jonathan Meese

"Untitled" (1999)

Holzkreuz, Fotografien

183 x 138 x 3 cm



In die Mitte eines Holzkreuzes hat Jonathan Meese das Foto eines Mannes platziert, er hat ihn bildlich ans Kreuz geschlagen. Vor ihm befinden sich die Aufbauten eines christlichen Altars. Auf dem linken und rechten Querbalken des Holzkreuzes liest man die Namen Kalinin und Trotzki , beide wesentliche Kräfte hinter der kommunistischen Revolution in Russland. Die Längsbalken des Kreuzes sind oben mit Gaius und unten mit Stalin beschriftet. Beide Männer errichteten Diktaturen und stilisierten einen Personenkult, der ungeachtet ihrer politischen Taten bis heute ungebrochen ist. Stalin, Kalinin und Trotzki sind bis heute Identifikationsfiguren und umstrittene Antihelden der sowjetischen Kultur, in deren Kontext die Kirche massiver Verfolgung ausgesetzt war. Die Fotografie ist überzogen mit Zeichen und vermeintlichen Hinweisen. Erwähnung findet auch der in Meeses Werk allgegenwärtige Bezug auf die germanische Mythologie in Gestalt von Hagen von Tronje. Held und Antagonist zugleich, in den Nibelungen wie den Wagner-Opern, wird er hier kurzerhand zum Heiligen stilisiert.



Der Verweis auf dystopische Zukunftsszenarien wie in Clockwork Orange und Zardoz gibt zumindest eine Ahnung des gemeinsamen Nenners all dieser Indizien: die ewige Frage nach der Veranlagung des Bösen, der Debatte über die Erbsünde oder die freie Wahl des Menschen. Letztendlich dienen diese Zeichen jedoch nicht dem Ausdruck politischer Meinung oder dem Transport inhaltlicher Botschaften. Die Verquickung von Zeitgeschichte und Mythologie findet hier ihre Entsprechung in der Kreuzigung einer Ideologie oder doch ihrer Heiligsprechung. Wie so oft bei Meese bleibt die Bewertung ambivalent, die Antwort ist die Kunst allein.



Gestiftet von: KÖNIG GALERIE

Es wurde noch keine Frage gestellt.
 Frage stellen

Dieser Text wurde maschinell mit Google Translate übersetzt. Wir garantieren nicht für eine vollständige und fehlerfreie Übersetzung, ebenso schließen wir eine Haftung bei fehlerhaften Informationen aus.

Ansprechpartner

Sensch, Albrecht

Albrecht Sensch
KvS Auctions
Poststrasse 21
DE - 10178 Berlin

017668179452
sensch@kvs-auctions.de

Standort

Nur auf Einladung

Berlin