KATALOG - 11/2019 ZEITRÄUME

Berlin ist Deutschlands dynamischste Metropole. Rund 40.000 Menschen ziehen jedes Jahr neu in unsere Stadt. In diesem Katalog stellen wir Ihnen spezielle Designobjekte und außergewöhnliche Wohnungen vor: Das ehemalige Postamt von Brecht und Einstein, den kiezigen Prenzlauer Berg, den Henselmann-Tower am Strausberger Platz, sowie die schönste Aussicht von Berlin. Jede dieser Wohnungen ist bezugsfrei und kann jederzeit besichtigt werden. Berlins Design- und Industriegeschichte findet sich in KPM Vasen und einem frühen Ventilator von Peter Behrens. Weitere Details zu den angebotenen Objekten finden Sie hier online, oder kontaktieren Sie uns gern persönlich!

Wir freuen uns auf Sie!

Herzlich Ihr

Gründerzeit

In der Architekturgeschichte wird die Zeit von 1871 bis 1914 oft auch Gründerzeit genannt. Befeuert durch französische Reparationszahlungen kam es insbesondere in den ersten Jahren nach dem Deutsch-Französischen Krieg zu einem Wirtschaftsboom. Berlin wurde, auch dank der fortschreitenden Industrialisierung, zur der am schnellsten wachsenden Metropole der Welt. Die Urbanisierung und der damit verbundene Bedarf an Wohnraum in den Städten führte zum Bau von neuen Mietshäusern, Villen und ganzen Quartieren. Oft wurde dabei auf Stile vergangener Epochen Bezug genommen. Die historische Anlehnung wird schon bei der Namensgebung offensichtlich: Cothenius war der Leibarzt Friedrich des Großen gewesen. Gleichzeitig wurde Berlin auch zu einem wichtigen Industriestandort. Peter Behrens, der unseren Ventilator (Lot 03) entwarf, designete auch das drei-Buchstaben-Logo eines Giganten: AEG.

Lot 01 - Porzellan Kakadu auf einem Baumstumpfsockel

Berlin, KPM, 1911, 1. W., Entwurf von Edmund Otto
(gen. Otto-Eichwald) (1888-1959)


Startgebot:    100 €
Ergebnis:      620 €

Lot 02 - Stehlampe aus Italien, wohl Muranoglas, Venini zugeschrieben

Murano, Italien, 1940er

Startgebot:   300 €
Ergebnis:      558 €

Lot 03 - Gabelventilator - GU 11

Peter Behrens (1868-1940),
AEG, Entwurf 1909, Produktion um 1915


Startgebot:   1.800 €

Lot 04 - Cotheniusstr. 20

Die Cotheniusstraße 20 ist in einem der angesagten Bezirken Berlins gelegen: Im Prenzlauer Berg. Nur ein Steinwurf entfernt vom berühmten Volkspark Friedrichshain ist dieses Haus aus den 1890er Jahren das perfekte Beispiel für einen Gründerbau.

Startgebot:   295.000 €

die goldenen 20er Jahre

Die 20er Jahre waren eine besondere Epoche für ganz Deutschland. Besonders Berlin erfuhr in dieser Zeit eine radikale gesellschaftliche Veränderung, welche ungekannte Dynamiken freisetzte. Kunst, Kultur und Wissenschaft erlebten eine Blütezeit. Die sprichwörtliche Lebensfreude der Goldenen Zwanziger drückte sich auch in experimentellen Kunstrichtungen wie zum Beispiel Expressionismus, Bauhaus und Dada aus. Diese neuen Impulse fanden Eingang in Malerei, Tanz, Film, Design, Literatur – und natürlich auch in die Architektur. Das Gesicht Berlins erstrahlte durch spektakuläre Bauten in neuem Glanz. Im Herzen des pulsierenden Schönebergs, im Bayerischen Viertel, wurde das Gebäude mit der hier angebotenen Wohnung 1925 als Postamt W30 erbaut. Es atmet die frische Berliner Luft seiner Zeit.

Lot 05 - Freischwinger MR 10 Stuhl

Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969), Entwurf 1926,
Produktion um 1990, Hersteller: Thonet


Startgebot:      700 €
Ergebnis:      1.240 €

Lot 06 - Faltsessel D 4

Marcel Breuer (1902-1981), Design 1927, Produktion um 1990,
Hersteller: Tecta, Lauenförde bei Bremen


Startgebot:     700 €
Ergebnis:      1.612 €

Lot 07 - Herzförmige Porzellan Vase

Berlin, KPM, um 1980, Entwurf Trude Petri (1906-1998)

Startgebot:   100 €
Ergebnis:      620 €

Lot 08 - Porzellan Tischlampe "Schinkel"

Berlin, KPM, Design um 1928, Entwurf Alice von Pechmann (*1906)

Startgebot:     900 €
Ergebnis:      1.364 €

Lot 09 - Altes Postamt, W30

Christopher Lehmpfuhl (*1972), 2019

Startgebot:   15.000 €

Lot 10 - Geisbergstr. 8

Das ehemalige Postamt W30 erbaut wurde 1925 im exklusiven
Bayerischen Viertel errichtet. In den vergangenen Jahren wurde die Anlage liebevoll saniert und einzigartige Wohnungen sind entstanden. Nun kommt die letzte von ihnen in diese Auktion.


Startgebot:   1.000.000,- €
Ergebnis:       1.607.100,- € (inkl. MwSt.)

Mid-Century

Die pulsierende Zeit des Wiederaufbaus nach dem zweiten Weltkrieg hat Berlin in vielerlei Hinsicht geprägt: Der Wettstreit der Systeme war bereits in vollem Gange und manifestierte sich nicht zuletzt in Kunst und Architektur. Das damals zwar schon in Ost und West geteilte, aber noch nicht durch die Mauer getrennte Berlin war auch in dieser Zeit ein Zentrum avantgardistischen Kunstschaffens. Das Prestigeprojekt Strausberger Platz mit seinen beeindruckenden Sichtachsen findet sein Pendant im Hansaviertel im Westteil Berlins. Dort wurde am nordwestlichen Rand des Tiergarten 1957 im Rahmen der Interbau ein neues Quartier errichtet. Mit klangvollen Namen wie Alvar Aalto, Le Corbusier, Walter Gropius, Arne Jacobsen und Oscar Niemeyer konnten viele neue Ideen in Architektur und Design in den 1950er Jahren umgesetzt werden. Die für diese Zeit typischen Farb- und Formkombinationen finden sich auch in der KPM Vase und dem KPM Blumenschiff von Siegmund Schütz.

Lot 11 - Gestreifte Porzellan-Vase in Becherform

Berlin, KPM, Marke vor 1962, Entwurf Trude Petri (1906-1998)

Startgebot:      100 €
Ergebnis:      1.860 €

Lot 12 - Paar italienische Stehlampen

Guiseppe Ostuni (zugeschrieben), 1950er, Hersteller: Wohl Oluce, Italien

Startgebot:     500 €
Ergebnis:      1.984 €

Lot 13 - Gestreiftes Porzellan Blumenschiff Mit Steckeinsatz

Berlin, KPM, Marke vor 1962, Entwurf Siegmund Schütz (1906–1998) im Jahr 1953

Startgebot:     100 €
Ergebnis:        992 €

Lot 14 - Hochlehner Sessel PK 20



Startgebot:    5.000 €
Ergebnis:       6.200 €

Lot 15 - Strausberger Platz 19

Eine der bemerkenswertesten Kompositionen dieser Zeit ist der Strausberger Platz mit den beiden Monumentalbauten Haus des Kindes und Haus Berlin. Im Haus des Kindes ist nun eine atemberaubende Wohnung zum Greifen nah.

Startgebot:   840.000 €

Der Himmel über Berlin

Die Faszination Berlins liegt insbesondere auch in der bewegten Geschichte der Stadt. Viele Ereignisse von globaler Bedeutung haben im heutigen Stadtbild Berlins Spuren hinterlassen. In der geteilten Stadt stand die unüberwindliche und unmenschliche Mauer für die Konfrontation der Systeme. Wim Wenders brachte die das damalige Gefühl der Ohnmacht und die gleichzeitige Verbundenheit der beiden Stadthälften unter einem Himmel in seinem Kultfilm „der Himmel über Berlin“ zum Ausdruck.  

Lot 16 - John F. Kennedy vorm Brandenburger Tor Berlin, 1963

Will McBride (1931 - 2015), 1963

Startgebot:     800 €
Ergebnis:     4.092 €

Lot 17 - Tischleuchte

Italienisches Design, 1950er

Startgebot:      500 €
Ergebnis:      3.224 €

Lot 18 - Kosmos Sessel

Augusto Bozzi (1924-1982), 1954, Hersteller Saporiti Italia

Startgebot:   1.000 €
Ergebnis:      1.240 €

Lot 19 - Barwagen

Wohl Cesare Lacca (*1929), um 1950 - 1959, Hersteller: Cassina, Italien

Startgebot:      300 €
Ergebnis:      2.728 €

Lot 20 - Heilbronner Str. 9

Der Turm in der Heilbronner Straße hat eine erstaunliche Metamorphose hinter sich, - so, wie die Stadt selbst: Im West-Berlin der 60er Jahre als Bürogebäude entstanden, hat er sich in den letzten Jahren in einen Luxus-Wohnturm verwandelt. Er bietet eine einzigartige Sicht auf Berlin und die hier angebotene Wohnung in der 14. Etage liegt – nun ja – im Himmel über Berlin…

Startgebot:   1.395.000 €

Wichtige Informationen:

Wie kann ich ein Kunstwerk ersteigern?

Alle Kunstwerke und Designstücke werden zur Vorbesichtigung ausgestellt.

Wir laden Sie herzlich ein:

    • zu einem Empfang für die Vorbesichtigung der Design-Objekte
      am Mittwoch, den 20. November ab 17 Uhr
      in die Villa der Weberbank

 

    • zur Vorbesichtigung der Design-Objekte
      am Donnerstag, den 21. November von 14:30 bis 17:30 Uhr
      und am Freitag, den 22. November von 12:00 bis 15:00 Uhr
      in die Villa der Weberbank

 

  • und natürlich zur Auktion
    am Samstag, den 23. November um 15:30
    ebenfalls in die Villa der Weberbank


Die Adresse der Villa der Weberbank lautet:
Landecker Strasse 2, 14199 Berlin-Wilmersdorf

Kunstwerke und Designstücke gehen mit dem Hammerschlag ins Eigentum des erfolgreichen Bieters über. Die Versteigerungsbedingungen für Kunstwerke finden Sie HIER.

Bitte registrieren Sie sich 24 Stunden vor der Auktion, wenn Sie telefonisch oder mit einem schriftlichen Gebot an der Auktion teilnehmen möchten. Das Bieterformular finden Sie HIER.

Sie sind herzlich eingeladen, persönlich an unserer Auktion teilzunehmen. Bitte bringen Sie für die Auktion ein Ausweisdokument mit, Sie erhalten dann eine Bieternummer, wenn Sie für Kunstwerke und Designstücke bieten möchten.

Wie kann ich eine Immobilie ersteigern?

Alle Eigentumswohnungen können vor der Auktion besichtigt werden. Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte direkt an:

Telefon: +49 30 4036 598 80

Immobilien bedürfen für den Eigentumswechsel einer notariellen Beurkundung. Diese wird direkt im Anschluss an die Auktion durch die Notare Dr. Gereon Windelen und Ulrike Simon durchgeführt.

Sie erreichen die Notare für Rückfragen und Auskünfte wie folgt:

Windelen und Partner Rechtsanwälte
Knesebeckstr. 68/69, 10623 Berlin

Tel: +49 30 814511950
Email: info@windelenpartner.de

Der Kaufvertrag besteht generell aus dem Musterkaufvertrag, dem individuellen Auslobungstext des Objekts und den Versteigerungsbedingungen. Unterlagen zum Objekt und insbesondere den Auslobungstext erhalten Sie gern von uns.

Die Versteigerungsbedingungen für Immobilien finden Sie HIER.

Für die Auktion von Immobilien benötigen wir einen Kapitalnachweis oder eine formlose Bestätigung einer Bank, die den Kauf begleitet. Acht Wochen nach der Auktion ist der Kaufpreis fällig.

Bitte registrieren Sie sich 24 Stunden vor der Auktion, wenn Sie telefonisch oder mit einem schriftlichen Gebot an der Auktion teilnehmen möchten. Das Bieterformular finden Sie HIER.

Sie sind herzlich eingeladen, persönlich an unserer Auktion teilzunehmen. Bitte registrieren Sie sich trotzdem mindestens 24 Stunden vorab, um für die Auktion zugelassen zu werden.